Schmiede
Pädagogische Videos
Hello Chodura 
Hoopstr. 9a / Postfach 1108 
37623 Stadtoldendorf 
Deutschland 
Telefon / Fax 05532/3690 
E-Mail Adresse: 
Chodura@online.de
Logo
Videos vom Lehrer für Lehrer

 
Wenn Sie etwas Spezielles auf meinen Seiten suchen, geben Sie hier die Suchbegriffe ein

Tipps für den Unterricht:

zum Video Ägypten, Teil 7: Alltagsleben

Sich schminken wie die alten Ägypter

Im alten Ägypten verwendeten Männer und Frauen Schminke zum Schutz der Augen und der Lippen gegen Sand und Staub. Außerdem wollte jede vornehme Frau auch noch schön sein und besaß deshalb einen Spiegel.

Lidschatten und Lippenfarbe wurde im alten Ägypten aus Mineralien hergestellt. Diese wurden zerrieben, mit Öl und Wasser vermengt und dann mit dem Finger oder mit dünnen Stäbchen aufgetragen. Vornehme Frauen ließen sich von Dienerinnen schminken. Die berühmteste Darstellung einer für unsere Vorstellung modern geschminkten Frau ist die Büste der Pharaonin Nofretete, der Gemahlin des Pharaos Echnaton. Sie befindet sich im Museum in Berlin und ist auch auf der 20 Pfennig Briefmarke der Dauerserie der Deutschen Post zu sehen.

So können sich die Kinder heute schminken:
1. Grünen oder blauen Lidschatten ( mit dem Finger ) auf das Oberlid auftragen.
2. Eine schwarze Linie mit einem Kajalstift rund um das Auge ziehen. Nur die Herrscherfamilie durfte den schwarzen Lidstrich vom Augenrand einige Zentimeter in Richtung des Ohres verlängern.
3. Lippenstift auftragen.
4. Puder auf die Wangen geben

Die Arbeitsschritte 1 bis 3 sollten auch Jungen ( nicht nur in der Karnevalszeit ) machen, weil es ursprünglich ja ein Schutz der Haut vor der Sonne war.
 
Lidschatten auftragen Lippenstift auftragen Puder auftragen
Auftragen des Lidschattens
Auftragen des Lippenstiftes
Auftragen von Puder

Diese Bilder stammen aus dem Video Ägypten, Teil 7: Alltagsleben .
 

Wenn Sie etwas Spezielles auf meinen Seiten suchen, geben Sie hier die Suchbegriffe ein.

What's newpowered by crawl-it

Zurück zur Homepage
zurück zum Seitenanfang
Geschenktipp
Letzte Bearbeitung: 07.08.2001